Presseinformation

Freiburg, 5. Juni 2018

DEGRO-Jahrestagung 2018: PTW präsentiert neue Plattform VERIQA zur patientenspezifischen Qualitätssicherung in der Strahlentherapie

Die neue Software-Plattform Veriqa unterstützt sowohl Medizinphysiker als auch Radioonkologen, indem sie einen modernen, einfachen und umfassenden Workflow für die patientenspezifische Qualitätssicherung in der Strahlentherapie zur Verfügung stellt. Auf der 24. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (Degro), die vom 21. bis 24. Juni 2018 in Leipzig stattfindet, zeigt PTW diese neue Plattform. Gleichzeitig kündigt das Unternehmen die Markteinführung zweier weiterer Module an, die patientenindividuelle Bestrahlungspläne rechnerisch und messtechnisch verifizieren.

"Veriqa" setzt sich zusammen aus "Veritas", also Wahrheit, und "QA" für "Quality Assurance", sprich Patienten-Qualitätssicherung, und benennt damit genau denZweck der Plattform: Die wahrheitsgemäße, im Sinne von zuverlässige, patientenspezifische Qualitätssicherung in der Strahlentherapie. Die Module decken in ihrer Gesamtheit alle erforderlichen Aufgaben der patientenbezogenen Qualitätssicherung ab - von der Visualisierung und Konturierung über sämtliche gängige Verfahren der Verifikation bis hin zur Dokumentation. Damit steht erstmalig eine Lösung für den radioonkologischen Alltag zur Verfügung, die die patientenindividuelle Qualitätssicherung vollständig abbildet: während der Bestrahlungsplanung, vor jeder einzelnen und zwischen aufeinander folgenden Bestrahlungen. "Bestrahlungspläne werden immer komplexer", erklärt Dr. Jakob Liebl, Produktmanager bei PTW. "Dadurch ist der Bedarf nach einer Lösung entstanden, die den Medizinphysikern und Radioonkologen jederzeit einen schnellen Überblick über Status und Ergebnisse von Patientenverifikationen verschafft. Veriqa bietet genau das und entlastet dadurch das klinische Personal." Sämtliche für die Patienten-Qualitätssicherung erforderlichen Arbeitsabläufe sind vereinfacht und nahezu vollständig automatisiert, so dass komplizierte und damit zeitaufwendige wie auch fehleranfällige Konfigurationen entfallen. Die Visualisierungsmöglichkeiten der webbasierten Lösung stellen die umfangreichen Ergebnisse der Patienten-Qualitätssicherung übersichtlich und im jeweils gewünschten Detaillierungsgrad dar. Das heißt: Wenn Werte eine voreingestellte Abweichung überschreiten, kann der Medizinphysiker auf der Suche nach den Ursachen für diese Abweichung alle für eine Beurteilung relevanten Details betrachten.

Monte-Carlo-Verifikations-Modul noch in diesem Jahr verfügbar

Als modulare Plattform ist der Funktionsumfang von Veriqa flexibel wählbar und lässt sich ganz nach Bedarf kombinieren und erweitern. Neben den bereits verfügbaren Modulen zur Visualisierung und Evaluierung von Bestrahlungsplänen wird noch in diesem Jahr das Modul "RT MonteCarlo 3D"erhältlich sein, mit dem sich Bestrahlungspläne rechnerisch verifizieren lassen. Mithilfe der anerkannten "Monte-Carlo"-Methode, die aufgrund ihrer Genauigkeit unter Medizinphysikern als Goldstandard für die Dosisberechnung gilt, berechnet dieses Modul vollautomatisch die Patientenstrahlendosis, vergleicht sie mit der geplanten Patientenstrahlendosis und ermöglicht so eine Überprüfung der Informationen aus dem Bestrahlungsplan auf ihre Konsistenz hin. Die Ergebnisse sind innerhalb weniger Minuten verfügbar.

Verifikation mit dem Messsystem Octavius 4D

Um neben der rechnerischen Überprüfung von Bestrahlungsplänen auch nachzumessen, welche Dosis ein Linearbeschleuniger tatsächlich an den Patienten abgibt, wird im 1. Quartal 2019 das zweite Verifikationsmodul "RT Octavius" auf den Markt gebracht. Es arbeitet mit dem bewährten PTW Messsystem Octavius 4D, das in Veriqa intelligent in den Verifikationsprozess eingebunden ist. Durch die Integration von Octavius 4D in Veriqa lassen sich die Messaufgaben sehr effizient und stark automatisiert vor- und nachbereiten,so dass sich die dafür am Linearbeschleuniger erforderliche Zeit auf ein Minimum begrenzt. Dazu Dr. Liebl: "Es ist ganz wesentlich, sowohl die Messung als auch die Berechnung als Verifikationsmethoden in die Patienten-Qualitätssicherung zu integrieren, da hier jeweils unterschiedliche Aspekte geprüft werden. Bei den heute möglichen, sehr steilen Dosisgradienten zwischen Zielvolumen und Risikoorganen kann schon eine Verschiebung der Dosisverteilung um wenige Millimeter dafür sorgen, dass ein Behandlungsplan für die Patientenbehandlung inakzeptabel ist. Voraussetzung dafür, zum Wohle des Patienten mit der Zielvolumendosis an ein oberes Limit gehen zu können, ist die Möglichkeit, die Dosisinformationen valide zu prüfen und Abweichungen zu erkennen."

Auf der Degro-Jahrestagung erhalten Interessierte am PTW-Stand (Nummer C07) einen ersten Eindruck von Veriqa.

Wir würden uns freuen, Sie zu einem Interview oder Hintergrundgespräch an unserem Stand begrüßen zu dürfen. Bitte kontaktieren Sie uns idealerweise bis Mittwoch, 20. Juni 2018, per E-Mail unter ptw[at]pr-hoch-drei.de.

Über PTW:

PTW ist ein weltweit führender Hersteller von Präzisionsmesstechnik und intelligenten Softwarelösungen für die Dosimetrie und Qualitätssicherung in der Strahlenmedizin. 1922 gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren in der medizinischen Strahlenmessung. PTW-Messgeräte ermöglichen klinischen Strahlenexperten eine genaue Überprüfung hochkomplexer Bestrahlungsgeräte und von Bestrahlungsplänen. In den Hauptsitz in Freiburg hat das familiengeführte Unternehmen in den vergangenen Jahren kontinuierlich investiert. Dort werden Hightech-Dosimetrie-Lösungen für den Weltmarkt entwickelt und gefertigt. Zudem betreibt PTW in Freiburg eines der ältesten und größten akkreditierten Kalibrierlabore im Bereich ionisierender Strahlung und fördert mit der DOSIMETRY SCHOOL den Wissensaustausch in der klinischen Dosimetrie.

PTW beschäftigt weltweit über 300 Mitarbeiter und ist mit neun Tochtergesellschaften international aufgestellt.

 

Bild 1:

Mit Veriqa steht erstmalig eine Lösung
für den radioonkologischen Alltag zur Verfügung,
die die patientenindividuelle Qualitätssicherung
vollständig abbildet.


Bildnachweis: PTW-Freiburg

Bild 2:

Die Visualisierungsmöglichkeiten der
webbasierten Lösung Veriqa stellen die
umfangreichen Ergebnisse der Patienten-
Qualitätssicherung übersichtlich dar.



 


Kontakt für die Redaktionen:

PR hoch drei GmbH


Ramona Riesterer
Esperantostraße 12
70197 Stuttgart

Tel.: +49 711 2501740
ptw[at]pr-hoch-drei.de
www.pr-hoch-drei.de

Kontakt für die Leser:

PTW-Freiburg
Physikalisch-Technische Werkstätten
Dr. Pychlau GmbH

Ute Wüstefeld
Lörracher Strasse 7
79115 Freiburg

Tel.: +49 761 49055-591
ute.wuestefeld[at]ptw.de
www.ptw.de

 


 

 

 

Cookies at PTW websites

At our websites we use cookies to collect statistic information in order to optimise the use of our website. By proceeding further into our website, you accept our use of cookies. Read more about our cookie policy and instructions on how to delete cookies.
Accept cookies